Der RSS-Reader füllt sich wieder

Na hoppla, da scheinen ein paar Leute an den Schreibtisch zurückgekehrt zu sein, der RSS-Reader füllt sich seit heute Mittag wieder in gewohnter Weise. Es war ja fast schon beängstigend, dass an Tagen mit deutscher Spielbeteiligung der Ticker fast still stand.

Screenshot vom RSS-Reader

Heute zwischen 14 und 18 Uhr kamen 49 Einträge rein, die Finalspiele am Wochenende zählen nicht (Samstag waren es in dieser Zeitspanne gerade einmal vier). Zum deutschen Halbfinale am 4. Juli, einem Dienstag, waren es neun Stück. Einen Tag vorher, am 3. Juli, also heute vor genau einer Woche, ein spielfreier Tag, waren es sogar nur zwei Einträge.

Das ist natürlich ein verzerrtes Bild. Der RSS-Reader ist nur ein RSS-Reader, verzeichnet die Uhrzeiten nicht immer richtig, und ein großes Feed und ein paar kleinere wurden nicht richtig gezählt, da sie für den 3. und 4. Juli schon nicht mehr angezeigt werden. Aus dem Bauch heraus, sage ich jetzt mal, es waren an diesen beiden Tagen nur knapp mehr als zehn gewesen. Ischschwöre!

Dies ist natürlich auch nur ein subjektives Bild. Es gibt exzessive RSS-Nutzer und Leute, die ganz ohne RSS auskommen. Ich versuche die Zahl der Feeds moderat zu halten, um nicht zu viel Zeit zu verplempern. Wer weniger Blogs und mehr redaktionell betreute Medien in seinem Reader liest, dürfte einen weitaus geringeren Abfall gespürt haben.

Auch wenn Spiegel Online das Sommerloch nur mit ordentlich Fußball aufgeschüttet hat, in den nächsten Tagen werden die Geschichten zu diesem Thema so langsam ausgehen. Ist ja nicht mehr auszuhalten, das ständige Wiederkäuen der selben Sache: Zizou 1, 2, 3. Und dann fällt auch Spon ins Sommerloch. Plumps.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.