HappyDigits: Abgestaubt und abgemeldet

Ich glaube zwar nicht ernsthaft, dass meine Rückenprobleme daher stammen, dass ich ständig diverse Bonuskarten bei mir führe. Aber dass es mir auch keinen Wert bringt, wenn ich das Kärtchen auf den Tresen lege, darüber habe ich schon des öfteren geschrieben.

Von Payback habe ich mich schon vor längerem verabschiedet, woraufhin amüsanterweise die Pressesprecherin über jedes Stöckchen sprang, das man ihr hinhielt. Nun ist aber endlich auch Happydigits dran. Ich wollte nur noch die Prämie einsacken – und das dauerte. Ich sagte doch, das hat einfach keinen Wert.


Schlechte Handykamera. Schlechtes Licht. Meinetwegen auch schlechter Fotograf. Die richtige Kamera ist kaputt

Es ist dann übrigens kein Knirps, sondern so ein Faltschirm von Samsonite geworden. Eigentlich habe ich nichts gegen Regen. Entweder wird der Kopf nass oder ich ziehe eine Kapuze drüber. Aber zu manchen Anlässen sollte man dann eben doch halbwegs trocken erscheinen. Seit Jahren schon überlege ich mir, bevor ich zur CeBIT fahre, ob es nun endlich Zeit dafür ist, mir einen schönen, eleganten Stockschirm zuzulegen. Aber als ich im HappyDigits-Prämienshop stöberte, war einfach nichts da, was halbwegs die Anschaffung rechtfertigen würde. Also musste es der Faltschirm sein. Ist auch praktischer.

Ich habe sogar ein paar Euro zugezahlt. Jetzt kennt Happydigits auch meine Kreditkartennummer. Ich bekam einfach nicht die Punkte zusammen. Und als ich vor Weihnachten durch den Kaufhof schlenderte, sah ich dort eine Thermostasse für weniger als zehn Euro stehen, die ich bei Payback (oder war es HappyDigits?) schon für einen Gegenwert von zwanzig Euro gesehen hatte. So ein Beschiss! Da war dann endgültig klar: Prämie bestellen und abmelden.

Also schnell mal geschaut, wie das geht. Abmelden. Die Website von HappyDigits sagt nichts dazu. Zumindest habe ich es nicht nach fünf Minuten suchen gefunden. Letzte Möglichkeit: die AGBs. Dort heißt es im Punkt 9.1: „Der Teilnehmer kann jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist die Teilnahme kündigen. Die Kündigung ist an CAP zu richten und bedarf der Schriftform.“ Cool, ich muss mal wieder eine Briefmarke kaufen gehen.

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.