Nicht so wichtig: Neuerungen im Google Reader

Google hat heute einige Neuerungen zu bieten. Ein paar Google-Blogs habe ich direkt abonniert und deshalb auch schon gestern abend das eine oder andere davon vernommen. Dennoch verlasse ich mich voll und ganz auf das fleißige GoogleWatchBlog.


Es gibt noch mehr Feedreader als den Google Reader

Im Google Reader kann man nun sehen, wieviele Einträge eines Feeds pro Woche und wieviele Abonnenten es gibt. Einfach in einem Feed rechts oben auf den Link „show details“ klicken. Aber schon im GoogleWatchBlog sieht die Abonnenntenzahl recht hilflos aus. Denn in der Sidebar rechts steht zum Vergleich die Zahl der Feedburner-Abonennten. Das ist ein wenig mehr. Bei Netzausfall klafft ebenfalls eine Lücke, und bei Pocketbrain passt die Google-Reader-Zahl nicht einmal zu der, die der Feedburner allein für diesen Reader ausgibt. Und außerdem: Die sollen Feedburner endlich mal richtig in Google Analytics integrieren.

Auch schön. Im offiziellen Google Reader Blog heißt es: „More languages and countries: Reader is now available in Austria, …„. Ich habe jetzt einen Ösi-Dialekt erwartet. Stattdessen Englisch – wie ich meinen Google Reader eingestellt habe. Außer der URL mit AT-Domain gibt es anscheinend keinen Unterschied.

Beteilige dich an der Unterhaltung

Keine Kommentare

  1. Lars, du kleiner Lehrbuchfetichist. Ist das verboten, was ich gemacht habe? Die „Neuerungen im Google Reader“ sind als Gegengewicht stark genug. Ich kann dir aber sagen, warum du meine Texte lesen sollst! Damit du, wenn du mal keine Server zusammenschraubst, hier auf Netzausfall ein kurzweiliges Vergnügen findest.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.