Delicious stirbt den süßen Tod

Ich mag Facebook nicht ? und auch nicht Twitter. Linkempfehlungen sind immer noch am besten bei einem Bookmark-Dienst aufgehoben. Dort lassen sich die Links taggen, durchsuchen und per RSS abonnieren.

Vor kurzem erst habe ich mein Delicious-Konto reaktiviert. Dort veröffentliche ich jetzt meine Empfehlungen unter dem Tag lesebefehl. Auf Facebook habe ich annähernd alles gelöscht, was ich dort veröffentlicht habe, und stattdessen einen Link zu Delicious gesetzt.

Es gibt noch einen zweiten Grund, dass ich mein Delicious-Konto reaktiviert habe. In den letzten Wochen habe ich einige Browser getestet, daher habe ich die Bookmarks vom Firefox zu Delicious verlagert. Das Gleiche gilt, wenn man an mehreren Rechnern arbeitet oder vom Handy darauf zugreifen möchte.

Yahoo schließt Delicious

Die Integration bei Firefox 3.x und Chromium ist perfekt. Bei Midori und Epiphany muss man Delicious dann im Browser öffnen. Das geht übergangsweise, prinzipiell empfiehlt sich aber eine Kombination aus ausgereiftem Browser und populärem Bookmark-Dienst.

Beide Funktionen ? Linkempfehlungen für Freunde und Verwaltung der eigenen Bookmarks ? kann man natürlich in einem Delicious-Konto vereinen, dennoch möchte ich das mittelfristig trennen. Die eigenen Bookmarks möchte ich im Browser haben, die Linkempfehlungen nicht. Mit Strg + T und den ersten zwei oder drei Buchstaben eines Dienstes rufe ich häufige Links auf.

Wikileaks Ein ehemaliger Yahoo-Mitarbeiter hat nun verraten, dass Yahoo einiger seiner Dienste schließt ? darunter auch Delicious. Weder ist ein Termin bekannt noch, wie das vonstatten geht.

Heimische Dienste? Google? Ach, nee

Erst einmal muss man einen neuen Bookmark-Dienst finden. Mr. Wong und Oneview kann man vergessen. Der erste macht mehr auf Social denn auf Bookmarking, der zweite ist schlichtweg zu häufig nicht zu erreichen. Linkarena sieht aufgeräumt aus, aber bei so kleinen, unbekannten Anbietern habe ich immer ein ungutes Gefühl.

Ach ja, Google hat die Pflege seines Bookmark-Dienstes seinerzeit eingestellt und dafür Google Notebook empfohlen. Ach ja, Google hat mit Android seinen Bookmark-Dienst irgendwie reaktiviert, dafür aber die Pflege des Notebooks eingestellt. Ich schaue mir jetzt aber nicht an, wie der aktuelle Stand ist, weil ich nicht noch mehr Daten dort lagern möchte.

Oder doch Festplatte plus Dropbox?

Im Zuge der Browser-Tests habe ich auch versucht, die Bookmarks von Delicious zu exportieren und im Browser lokal einzulesen. Die verstanden sich aber nicht. Das kann man auch anders lösen, ich weiß, dennoch würde ich mir mehr Durchlässigkeit wünschen.

Ich bin gespannt, ob jemand Delicious übernehmen oder sich jemand als Ersatz anbieten wird. Vielleicht sind meine Daten doch am besten auf meiner Festplatte aufgehoben. Im Notfall komme ich über die Dropbox (Affiliate-Link) auch daran.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.