Nokia Lumia 900: Langsam wird es interessant

Mit einem 4,3-Zoll-Display ist das Nokia Lumia 900 lediglich größer als das Lumia 800, der Rest unterscheidet sich kaum. Vorerst wurde es aber bloß für die USA angekündigt.

Zur CES 2012 hat Nokia ein neues Windows Phone vorgestellt: das Nokia Lumia 900. Es ist einiges größer als das Lumia 800, unterscheidet sich ansonsten bloß im Detail. Für die Käufer kann der Unterschied zwischen einem Display mit 3,7 Zoll und 4,3 Zoll aber durchaus entscheidend sein.

nokia-lumia-900-468x300-bild-nokia.jpg

Das Lumia 900 wird vorerst nur in den USA erscheinen und die dort verbreitete Funktechnik LTE unterstützen. Es ist aber denkbar, dass Nokia zum Mobile World Congress im Februar auch ein europäisches Modell mit abweichender Nummer vorstellt.

Der 4,3 Zoll große Touchscreen des Lumia 900 zeigt lediglich die von Microsoft vorgegebenen 800 x 480 Bildpunkte an, damit hat es die gleiche Auflösung wie das Lumia 800, die einzelnen Pixel liegen folglich nicht so dicht. Durch die beiden Techniken AMOLED und Clear-Black versucht Nokia aber dennoch ein gutes Bild zu erreichen.

Ein Akku mit langer Laufzeit

Innen findet sich ein Single-Core-Prozessor (auch das ist eine Vorgabe durch Microsoft), der mit 1,4 GHz getaktet ist. Hinzu kommen 512 MB Arbeitsspeicher und ein Hauptspeicher von 16 GB, wovon 14,5 GB frei genutzt werden können. Das Lumia 900 steckt in einem Unibodygehäuse aus dem hochwertigen Kunststoff Polykarbonat. Darauf lassen sich Kartzer nur schlecht und Fingerabdrücke gar nicht sehen, zudem soll der Funkempfang weniger beeinträchtigt werden.

Fest eingebaut ist der Akku, der mit einer Kapazität von 1.840 mAH eine sehr lange Laufzeit ermöglichen soll. In diesem Punkt fallen die meisten Smartphones hinter dem iPhone zurück. Nokia verspricht eine reine Gesprächszeit von bis zu 7 Stunden. Der Praxistest muss dies aber erst bestätigen.

Auf der Rückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit einem Weitwinkelobjektiv von Carl Zeiss (f2.2/28 mm) und einem zweifachem LED-Blitz. Darüber lassen sich auch HD-Videos mit 720p und 30fps aufnehmen. Vorne gibt es eine Zweitkamera, ebenfalls mit Weitwinkel, um beim Videochat mehrere Köpfe vor dem Lumia einfangen zu können.

Windows Phone 7.5 Mango …

Mit dem Nokia Lumia 900 lassen sich Daten über LTE mit bis zu 50 Mbit/s herunterladen und über HSPA mit bis zu 21 Mbit/s. Alternativ kann es über WLAN b/g/n online gehen. Es ist denkbar, dass ein europäisches Modell auf LTE verzichtet. Das Smartphone misst 12,8 x 6,9 x 1,2 cm und wiegt 160 Gramm.

Am Betriebssystem hat sich nichts verändert. Auf dem Lumia 900 läuft Windows Phone 7.5 Mango. Drei Versprechen hatte Nokia-Chef Stephen Elop Anfang 2011 bei der Verkündung der Kooperation mit Microsoft abgegeben: Es soll schönere Geräte mit Windows Phone geben, höhere Verkaufszahlen und eine angepasste Oberfläche. Von letzterer hat man aber noch nichts gesehen.

… ohne neue Oberfläche

Bei der Vorstellung des Nokia N9, des ersten und letzten Smartphones mit MeeGo, kündigte Elop an, dass das Design des N9 nicht umsonst entwickelt worden sei. Das Hardware-Design ist ohne Abstriche im Lumia 800 und jetzt auch im Lumia 900 übergenommen worden.

Die spannende Frage bleibt aber, ob auch die Harmattan-Oberfläche des N9 weitergeführt wird. Dabei handelt es sich nicht um einen Entwicklung der MeeGo-Gemeinschaft, sondern von Nokia. Das Unternehmen hatte sich von Microsoft auch zusichern lassen, anders als andere Entwickler von Smartphones mit Windows Phone Veränderungen am Betriebssystem vornehmen zu dürfen. Voraussetzung dafür dürfte aber ein weiteres Update auf Windows Phone 7.x oder gar 8.0 sein.

Beteilige dich an der Unterhaltung

7 Kommentare

  1. Totaler Müll! Wenn man kein Windows PC hat kann man mit diesem Scheiss Telefon nichts anfangen! Dreck, ich steig auf Android um! Fuck windows!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Momentan ist das so, aber warte mal ab. Vor allem Nokia öffnet sich anderen Plattformen gegenüber und bringt seine Dienste auf iPhone und Android. Wenn die ihre Windows Phones auch einem Mac-Besitzer verkaufen wollen, müssen die etwas anbieten. Zumal die Daten immer mehr in die Cloud verschwinden. Wenn einer in die Röhre schaut, dann bin das ich, weil ich Linux nutze und versuche, meine Daten auf meinen Geräten zu lassen.

  3. Mein Nokia Lumia 900 ist ne reine Katadtrophe andauern netzausfall und immer aktiviert sich ungewünscht das doofe Sprachbefehl und man kann nicht mal Update machen!!!! Nie wider Nokia!!!!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.