Neue All-Net-Flatrates von Congstar und Base

Viel, viel Geld musste man bisher zahlen, wenn man sich eine All-Net-Flatrate zulegte – ein Mobilfunktarif, mit dem man für einen fixen monatlichen Preis vom Handy aus in alle deutschen Netze telefonieren kann. Eine Ausnahme war der O2 on Business für Geschäftskunden. Jetzt gibt es von Base ein vergleichbares Angebot und von Congstar eines im Telekomnetz, das alle Kunden nutzen können. 40-50 Euro muss man aber immer noch Monat für Monat auf den Tisch legen.

Den Anfang macht Congstar am 31. Januar. Der Tarif „congstar Full Flat“ kostet dann nur noch 39,99 Euro pro Monat. In der Pressemitteilung spricht Congstar von 30 Euro Preisersparnis. Ein Blick auf die Website zeigt aber, es sind nur 20 Euro. Bei den Kosten bleibt es aber nicht, denn der Internetzugang kostet 24 Cent pro Megabyte, aber Vorsicht: Abgerechnet wird in ungünstigen Blöcken zu 100 KB; pro Stunde, in der man online ist, zahlt man mindesten einen Cent. Zu diesen Konditionen kann man nicht rund um die Uhr online bleiben, auf den Monat hochgerechnet würde man 7,20 Euro zahlen.

Man ist also dem sanften Druck ausgesetzt, einen Datentarif hinzunehmen. Im Tarif „congstar Surf Flat Option 500“ kann man 500 MB mit bis zu 7,2 Mbit/s versurfen, danach wird auf 64 kbit/s gedrosselt. Auch hier wird ungünstig abgerechnet: in Blöcken zu 50 KB. Voice-over-IP und Instant Messaging sind untersagt, von technischen Sperren dieser Dienste ist bislang nichts bekannt. Zu den 39,99 Euro für die All-Net-Flatrate kämen dann noch 9,90 Euro hinzu, sodass man zwei Jahre lang 49,89 Euro pro Monat für unbegrenzte Telefonate in alle deutschen Netze zahlen würde.

O2 on Business immer noch am günstigsten

Die E-Plus-Tochter Base beschränkt ihr Angebot „Mein Base Professional plus Allnet Flat“ auf „Firmenkunden“. Die Vorlage einer Gewerbeanmeldung scheint also zu reichen. Base wirbt mit Nettopreisen, zur besseren Vergleichbarkeit sind hier aber die Bruttopreise angegeben, also mit Umsatzsteuer. Der Tarif „Allnet Flat“ kostet ab 1. Februar 28,56 Euro statt 47,60 Euro. Für die Datenoption „Internetflat“, mit der man 500 MB Daten mit bis zu 7,2 Mbit/s herunterladen kann, kommen noch 9,52 Euro hinzu. Im Monat würde man dann 38,08 Euro zahlen – ebenfalls mit Zweijahresbindung.

Preislich liegen die beiden Angebote nicht allzu weit auseinander, wenn man bedenkt, dass der All-Net-Tarif „Complete Mobil XL“ der Deutschen Telekom inklusive Datenflatrate 89,95 Euro im Laden und immerhin noch 80,96 Euro bei Onlinebestellung kostet. Der Preisunterschied zwischen Congstar und Base liegt vor allem im Netz begründet. Congstar nutzt das Mobilfunknetz der Konzernmutter Telekom. Gerade auf dem Land erhält man eine bessere Versorung bei Sprach- und bei Datenverbindungen als bei Base.

Zum abschließenden Vergleich noch das Angebot von O2. Der O2 on Business wurde in den letzten Monaten immer wieder verändert. Die Konditionen sind teilweise günstiger als das aktuelle Angebot: Für 34,51 Euro (brutto) erhält man eine Telefonflatrate in alle deutschen Netze sowie eine Datenflatrate mit 300 MB zur Höchgeschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s. Für 11,90 Euro Aufschlag gibt es sogar eine zweite SIM-Karte für den Laptop dazu und insgesamt 5 GB. Aber auch O2 kämpft mit Netzproblemen.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.