Yourfone: All-Net-Flatrate für monatlich 19,90 Euro

Alle Jahre wieder treiben die Mobilfunker ein neues Tarifmodell wie die Sau durch die Vertriebskanäle. Nach Prepaid und Kosten-Airbag ist nun die All-Net-Flatrate dran. Mit ihr lässt sich für einen festen monatlichen Betrag unbegrenzt in alle deutschen Netze telefonieren. Wer nicht viel mehr macht mit dem Handy, zahlt also auch nicht mehr. Ach ja, eine Daten-Flatrate ist auch fast immer drin. Das Spannende sind die Preise, sie purzeln. Mit der neuen Marke yourfone.de hat E-Plus nun eine All-Net-Flatrate aufgelegt, die nur 19,90 Euro im Monat kostet.

Das ist einiges günstiger als bisherige Angebote. Phonex aus dem Hause Drillisch nimmt 27,90 Euro für eine vergleichbare Leistung, bei 1&1 sind es 29,99 Euro. O2 berechnet um die 40 Euro, bei Telekom und Vodafone ist es sogar einiges mehr. Aber wer will das schon zahlen? Die Frage ist jetzt, wo die Unterschiede liegen. Da lohnt sich meist ein Blick in das Kleingedruckte. Die „Preise zu Sonderrufnummern“ verstecken sich in einer PDF-Datei, und dort finden sich auch die Servicepreise, die sonst nirgends zu finden sind. Zu meiner Überraschung sind diese moderat. Die Sperrung der SIM-Karte ist kostenlos, für Entsperrung oder Ersatzkarte werden jeweils 9,90 Euro berechnet. Eine Rücklastschrift kostet 8,50 Euro, der Anruf zur Hotline pauschal 99 Cent. Mit solchen Extrakosten füttert Drillisch in der Regel seinen Goldesel.

Aber zurück zur All-Net-Flatrate von Yourfone. Die kostenlose Telefonate in alle Netze decken nicht nur Festnetz und alle Mobilfunknetze ab, sondern auch den Abruf der eigenen Mailbox. Daten lassen sich mit bis zu 7,2 Mbit/s auf das Handy laden, ab einem Verbrauch von 500 MB wird auf 64 kbit/s gedrosselt. Das ist normal. Gegen 5 Euro Aufpreis setzt die Drosselung erst nach 1 GB ein. Gegen 5 Euro Aufpreis erhält man auch eine SMS-Flatrate. Einzeln abgerechnet kostet die Kurznachricht 9 Cent. Die monatliche Grundgebühr von 19,90 Euro gilt für die Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Wer monatlich kündigen möchte, zahlt 24,90 Euro. Durch eine einmalige Startgebühr von 19,90 Euro lohnt sich die All-Net-Flatrate von Yourfone aber nicht für allzu kurze Zeiträume.

Bis keine Verbindung mehr zustande kommt

Die große Unbekannte bei diesem All-Net-Tarif ist E-Plus. Jahrelang hing der Netzbetreiber mit dem Ausbau hinterher, seit einiger Zeit wird aufgerüstet. Wie gut das Netz im Moment ist, kann ich gar nicht sagen. Ich vermute aber, dass die Leistung von Ort zu Ort stark schwankt. Als E-Plus vor einigen Jahren zahlreiche Discounter an den Start brachte wie Simyo, ging in einigen Städten zur Rush-hour nichts mehr: Netzüberlastung. Mit ähnlichen Problemen hatte O2 vor einigen Monaten zu kämpfen. Da lag es angeblich am Datennetz. Das Angebot von 1&1 funkt im Vodafone-Netz. Das sollte verlässlicher sein, muss es aber nicht. 1&1 ist bloß virtueller Netzbetreiber. Das kann einige gewollte und ungewollte Einschränkungen mit sich bringen.

Die zweite, kleinere Unbekannte ist, wie E-Plus auf Dauertelefonierer reagieren wird. Weder habe ich die AGB gelesen, noch bin ich Jurist. Aber in der Vergangenheit hat E-Plus schon das Totschlagargument genutzt, die Netzsicherheit sei von Dauernutzern gefährdet. Wird nach einem wie auch immer definierten übermäßigen Gebrauch der Vertrag zum Monatsende gekündigt oder einfach die Leitung gekappt? O2 unterbricht das Gespräch nach zwei Stunden. Die Kunden sehen mittlerweile darin ein Feature, nicht mehr einen Bug. Man braucht nicht mehr auf die Uhr zu sehen. Darum geht es doch schließlich bei einer All-Net-Flatrate, oder?

Nachtrag vom 18. April 2012

Drillisch hat nachgezogen und bietet mit einigen seiner Marken ein ähnliches Angebot: 19,90 Euro für einen 24-Monatsvertrag; 24,90 Euro, wenn man jederzeit kündigen können möchte. Ein Vorteil: Man kann bestehende Verträge für 9,95 Euro im Monat aufrüsten, was letztlich auf den gleichen zu zahlenden Monatsbetrag hinausläuft. Dadurch hat man sogar etwas mehr Leistung: die Inklusiv-SMS. Ein weiterer Vorteil: Die Tarife gibt es auch im D-Netz.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.