Politik-Big-Brother im Sommerloch

Die Quoten gehen in den Keller. Nicht nur für die Bundesregierung, sondern auch für Big Brother. Aber der Kanzler hat ja Wahlen angekündigt. Jetzt steigen die Quoten wieder. Zwar nicht für ihn, sondern für Angie. Auch nicht für Big Brother, aber televisonär wird schon fieberhaft am Big-Brother-Nachfolgeformat gearbeitet: In diesem Sommer wird nicht der krawattenlose Guide Westerwelle in seiner Sommerresidenz interviewt, die Politiker ziehen gemeinsam und korrekt gekleidet ins Talkshow-Big-Brother ein.

Auch SAT1 reanimiert wieder seine Polit-Talkshow am Sonntagabend. Moderieren wird sie nicht der Hansdampf-in-allen-Gassen Ulrich Meyer, sondern Bettina Rust. Keine senderinterne Intrige, auch keine Besetzungscouch hat dies entschieden, sondern ein Casting, behauptet zumindest dpa.

Ich frage mich nur, wie so ein Casting abläuft. Schließlich muss ja auch die Schlagfertigkeit der Moderatorin einem Herz-und-Nieren-Test unterzogen werden. Wie spielt man eigentlich Gysi? Oder Lafontaine? Oder Wolfgang Gerhardt? Ich könnte das nicht. Aber wahrscheinlich werden die Komparsen auch gecastet. Gesucht: Politikstudent, ehemaliger Juso-Vorsitzender, von der eigenen Truppe geschasst, Klugscheißer, 8,50 Euro die Stunde.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.