Wie das Werbebanner ins Forum gelangen soll

Schonmal im Forum nach einer Antwort gesucht? Und dabei auf einen Werbebanner geachtet? Dann gab es wahrscheinlich einen fetten Ebay-Banner vor die Augen. Apple und BMW werben dort jedenfalls nicht. Dabei will uns eine Studie des Bochumer Instituts für angewandte Kommunikationsforschung (bifak) weismachen, dass das Forum eine Werbeplattform sei. Gestern griff Spiegel Online das Thema auch gleich auf: „Studie wirbt für Werbung in Internetforen„. Es ist ja Sommerloch. Zumindest im Ressort Netzwelt.

ebay-Banner im Spiegel-Forum
Quelle: Spiegel Online

Im Lead heißt es: „Internetforen werden als Werbeplattform unterschätzt, glauben Kommunikationsforscher aus Bochum. Die Tummelplätze der Netz-Communities seien ideal, um gezielte Reklame auf den Bildschirm zu bringen – und auch, um Marktforschung zu betreiben.“ Warum nur, frage ich mich dann, sehe ich im Spiegel-Forum diesen fetten Ebay-Banner? Ein Telekom-DHTML hätte es doch wenigstens sein können.

Bifak selbst spricht offensichtlich die Werbetreibenden an (irgendjemand muss die 129 Euro für die Studie schließlich zahlen). Angeführt werden acht Fragen, die diese Studie angeblich aufgreifen soll. Sieben Fragen gehen auf das Wesen von Foren ein, erst die achte Frage lautet: „Wie wird das Forum aus Sicht der Nutzer als Werbeplattform beurteilt?“ Kauft man nun des Rätsels Lösung oder etwas, das man nach zehn Jahren Internet eh schon weiß? Auf jeden Fall wohl die Katze im Sack.

Mal was anderes als Banner schalten

Apropos zehn Jahre Interneterfahrung. Dass Werbung in einem Forum nicht funktioniert, weiß jeder Forenbetreiber. Dort lassen sich zwar Page Impressions noch und nöcher erzeugen, und somit auch Werbeplätze, doch verkaufen lassen sich diese nicht. Noch besser wissen dies die Vermarkter. Betreiber von Onlinemagazinen nutzen das Forum ganz gerne, um mickrige Besucherzahlen zu kaschieren. Aber das war es auch schon.

Was der User dann tatsächlich in manchen Foren zu sehen bekommt, wird schon nicht mehr pauschal pro Einblendung bezahlt, sondern erst nach einem Klick oder sogar erst nach einem getätigten Kauf. Und wer klickt schon auf einen Banner im Forum? Die Ausnahme bestätigt allerdings auch hier die Regel. Gemeint sind die Banner aus der untersten Schublade, die Schublade ganz unten. Und was wird unter dem Ladentisch gehandelt? Richtig, Schmuddelkram. Erotikwerbung.

Wenn eine Firma in einem Forum punkten will, muss sie sich schon etwas anderes einfallen lassen. Zum Beispiel einen Support-Mitarbeiter abstellen, der dort direkt auf Fragen antwortet. Ob dies ein Ergebnis der Studie ist? Wer weiß. 129 Euro ist mir diese Erkenntnis jedenfalls nicht wert.

Was ist eine Community?

Weiter im Text auf den Seiten von bifak: „Sowohl Umfang wie Funktionsangebot des World Wide Web wachsen täglich, und seit geraumer Zeit hat sich eine neue Kommunikationsform etabliert, die die beiden oben angeführten Hauptfunktionen des Internets optimal in sich vereint. Diskussionsforen, auch Communities genannt, erlauben es, themenspezifische Informationen zu erlangen und gleichzeitig mit Gleichgesinnten Kontakt aufzunehmen.“

Foren sind also Communities. Bestehen dann Communities nur aus Forentrollen? Nun ja, der Umkehrschluss ist an dieser Stelle wohl nicht erlaubt. Communities sind aber auf jeden Fall mehr. Deshalb hätte sich bifak auch gleich dieser Frage stellen sollen. Was ist mit HOTorNOT, StayFriends, neu.de, openBC und allen Weblogs dieser Welt? Da verhält sich das Forum zur Community doch wie die Keilschrift zur E-Mail.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.