Linktipp: Die Gravatar-Seuche

Sehr schön von medienrauschen aufgegriffen: Avatare im Allgemeinen und Gravatar.com im Besonderen. Die kleinen User-Bildchen bevölkern Foren, Weblogs und andere Plätze, von denen manche Heuschrecken gerne wissen möchte, wer sich dort gerade aufhält. Und deshalb legen manche dieser Bildchen auch eine Datenspur nach Hause. Stichwort Webbugs. Aber das lässt sich alles viel besser bei medienrauschen nachlesen.

No image
Quelle: medienrauschen

Beteilige dich an der Unterhaltung

Keine Kommentare

  1. Giesecke, was das alles dann eigentlich bringt ist eine ziemliche Vereinfachung für die User. Nicht jeder ist so web-gewandt wie wir und hat eigenen Webspace (obwohl man den ja heute überall nachgeschmissen bekommt). Für Otto-Normal-Surfer sind Dienste wie Gravatar einfach praktisch – Datenschutz hin oder her.

  2. Oh jeh, bei eurem Blog traut man sich ja gar keinen Kommentar zu posten. Ich kann da sprachlich einfach nicht mithalten.

    Das Internet wurde nicht in Bezug auf Datenschutz entwickelt (Freenet wäre eine Hoffnung http://stop1984.org/index.php?lang=de&text=forum_freenet.txt) und will man diesen doch haben, bedeutet das mehr Arbeit als einem lieb ist. Es ist halt immer ein Kompromis zwischen Privatsphäre und Aufwand.
    Für die Seitenbetreiber ist es natürlich immer interessant Daten über das Nutzerverhalten zu sammeln (hast Du bemerkt, dass das schon der dritte Kommentar ist, den ich schreibe, aber der erste (aus obigen Grund), den ich abschicke?!
    Aber was für Informationen kann gravatar hier sammeln?
    IP-Adressen, von leuten, die Seiten betrachten, die ihre Bilder verlinken. Mehr eigentlich nicht. Halt, erfährt gravatar nicht, auf Welcher seite das bild steht, dass gerade abgerufen wird? Kommt drauf an. Wenn das Bild mit http://www.gravatar.com/bilder/meinavatar.jpg?url=netzausfall.de verlinken würde, sicher. Und wenn es mit http://www.gravatar.com/bilder/meinavatar.jpg verlinkt wird? Eigentlich nicht. Doch halt, da gibt es einen Teufel, der heisst „HTTP-Referer“: Dein Browser -also DU- überträgt beim Abruf des Bildes von welcher Seite das Bild verlinkt wurde und übertragt damit, wo Du dich gerade rumtreibst.
    Wie man das beispielsweise beim Firefox verhindern kann, steht z.B.
    hier: http://mahopa.de/software/firefox-tipps.html
    Hab‘ ich übrigens auch nicht abgestellt, weil manche Seiten ohne nicht funktionieren. 🙁 Aber wenn Du ihn abstellst, wird es für gravatar sehr schwierig herauszufinden, wo Du dich rumtreibst.

    Alles halb so wild. Schönen Urlaub,

    Henryk

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.