Weibliche Kommunikation und Schokokuchen

Neulich in der Küche. „Ich esse das restliche Stück nachher noch auf“, sagte meine Freundin mit einem Fingerzeig auf den letzten Krümel Schokokuchen und verschwand. Klare Ansage. Ich setzte mich wieder an den Laptop. Tags darauf. Meine Augen, der Laptop und das restliche Stück Schokokuchen bilden eine Linie. Wollte sie nicht gestern noch den Kuchen aufessen? Der wird doch trocken. Hmm. Fragen konnte ich sie nicht, sie war nicht da. Anrufen? Lohnte nicht. Ich aß den Kuchen auf. *mampf*

Vor der Fressattacke
Vor der Fressattacke

Einige Stunden darauf kam sie nach Hause und sah den leeren Teller: „Den Kuchen hätte ich aber gerne noch gegessen.“ Sie blickte vorwurfsvoll. „Du wolltest ihn doch gestern essen“, entgegnete ich. „Genau, ICH wollte ihn essen. Und übrigens: Hättest du den Teller weggeräumt, hätte ich den Kuchen gar nicht mehr vermisst.“ Fazit: Während Frauen sehr geduldig dabei sind, das zu tun, was sie ankündigen, tun Männer in ihrer Ungeduld oft Dinge, die sie besser angekündigt hätten. Besser wäre das gewesen.

Nach der Fressattacke
Nach der Fressattacke

Beteilige dich an der Unterhaltung

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.