Ampel-Werbung auf Spiegel Online?

Dass Spiegel Online von Zeit zu Zeit fast komplett durch den Farbkasten gezogen wird, ist nicht neu. Die Kollegen von der Vermarktungsfront berichten, dass man für eine fünfstellige Summe, den kompletten Hintergrund kapern kann. Das ist dann schon etwas mehr als Big Size Banner und Skyscraper zusammen. Alles in quietschgelb, sofern die Deutsche Post AG mal wieder gebucht hat.

Screenshot von Spiegel Online mit rot-gelb-grünem Hintergrund
Quelle: Spiegel Online

In den Tagen nach der Wahl, kann manche Farbkombination allerdings verdächtig erscheinen. Welche Firma kommt schon in rot-gelb-grün daher? Offensichtlich Activest. „Die aktive Fondgesellschaft“, die auf ihrer eigenen Website im branchenüblichen blau-maus-grau auftritt. Und war da nicht gestern auf Spiegel Online ein Bericht über Wolfgang Clement, wie er mit Bertelsfrau Liz Mohn über rot-gelb scherzt?

Je heißer gekocht wird, desto mehr Verschwörungsblasen gelangen an die Oberfläche. Und viele Köche verderben bekanntlich den Brei. Oje, genug geklugscheißt. Mal sehen, was als nächstes kommt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.