Zwei Tage später: Spiegel Mobil im Praxistest

Heute im Zug, ein Buch, mehr oder weniger interessante Mitfahrer, die Loreley, irgendwann wurde es langweilig. Mal schauen, was in der Welt so los ist, PDA-Handy raus, Spiegel Mobil aufgerufen. Zwei Tage, nachdem ich einen ersten Blick darauf geworfen habe, folgt heute die wirklich praktische Anwendung. Ich will News lesen, aber ich finde keine, die Startseite verrät mir nichts, was ich nicht schon in der einen oder anderen Form am Morgen vor dem heimischen Rechner gelesen habe.

Screenshot von Spiegel Mobil
Screenshot von Spiegel Mobil

So ist das nun mal mit Topthemen, die stehen einfach länger dort. Ich möchte aber wissen, was sich seitdem ereignet hat, und finde zwischen „TOP 5“ und „VIDEO“ eingeklemmt den „TICKER“ – das Äquivalent zu den Schlagzeilen auf Spiegel Online. Alle News sind chronologisch aufgelistet und mit einer Uhrzeit versehen. Wann bin ich heute früh losgefahren? Bis zu diesem Zeitpunkt muss mein Auge die News entlang fahren, und endlich habe ich auch den Überblick.

Mein Fazit: Vorgestern fand ich die Rubrikenübersicht sehr gelungen, heute den Ticker. Mit der Startseite kann ich aber nach wie vor nicht viel anfangen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich in meiner Bookmarksammlung für PDA-Websites mal einen Deep Link setzen würde.

Nachtrag: In einem Punkt habe ich Spiegel Mobil unrecht getan. Selbstverständlich kann ich mich mit dem 5-Wege-Navigator durch die Links hangeln. Ich hatte wohl eine Einstellung im Browser verändert, ohne das mir das bewusst war. Shame on me.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.