Bei Zeit online tut sich was

Schwer enttäuscht bin ich von der Online-Zeit, dass sie so träge ist. Die Texte sind toll, wie in der Printausgabe, aber die Website ist ein Graus. Ich traue mich eigentlich nur noch, mich ihr über meinen Feedreader zu nähern. Direkt zum Artikel, bloß keinen Umweg nehmen über eine der gruseligen Übersichtsseiten.


Ich gönne euch das Geld, aber gönnt mir auch Usability

Als Zeit News neu war, vor Monaten, da habe ich gehofft, dass dies ein erster Schritt sein und allmählich Zeit News zu einem richtigen Newsportal ausgebaut würde, angereichert durch die guten Hintergrundartikel der Zeit. Aber irgendwie scheint dem Bauherren das Geld abhanden gekommen zu sein (oder die Lust). Zeit News steht da wie ein Rohbau am Dorfrand. Ohne Fenster, ohne Türen, und der Wind pfeift hindurch.

Und was sah ich heute? Vom Feedreader direkt zum Artikel auf Zeit online, die Seite baut sich auf: „© ZEIT online, reuters“. Hatten die schon immer Reuters? Waren da sonst nicht nur AFP und dpa? Wahrscheinlich lese ich zu selten im Wirtschaftsteil. Und während ich mich noch wunderte (wohl zu unrecht), öffnete sich ein Pop-Up, um den Text vor meinen Augen zu verbergen. Na endlich! Die Zeit wird doch normal.

Wenn die schon so einen Scheiß verkaufen, dann werden die sich hoffentlich auch bald Gedanken machen, wie sie mehr Klicks bekommen. Es wird mehr Texte geben, und die Navigation wird brauchbar. Mehr will ich doch gar nicht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.