Nachrichten-Podcast: Das war der Tag

Warum setzt man sich auf Informationsdiät? Vielleicht weil man irgendwann festgestellt hat, dass zuviel Zeit damit verloren geht, jeden Scheiß zu lesen. Ich zum Beispiel habe meinen Fernseher abgeschafft und werfe regelmäßig eine Handvoll Feeds aus dem Reader. Ich habe auch meine Spiegel-Online-Sucht überwunden. Doch gerade dort fanden sich neben dem ganzen Boulevard auch wichtige Meldungen, um up to date zu bleiben. Die musste ich irgendwie ersetzen.

Ich habe mir nacheinander sueddeutsche.de, faz.net und Zeit online angeschaut, doch dort findet man letztlich nur eine Variation desselben Konzeptes: massenhaft News. Was nicht klassisch journalistisch produziert werden kann, wird schnell schnell als Bildergalerie oder Boulevard aufgefüllt. Klasse, versteckt in Masse. Selektionsmechanismen wie breit ausdifferenzierte RSS-Feeds fehlen ganz.

Was kann das ersetzen? Ich lese die gedruckte Zeit für Hintergrundinformationen. Was ich immer noch suche, ist ein kompakter, täglicher Nachrichteninput. Momentan schaue ich mir morgens und abends die Nachrichten des Deutschlandfunks an. Richtig, ich schaue. Denn da ich nicht gut darin bin, punkt zur vollen Stunde das Radio anzuschalten, lese ich Nachrichten auf der Website nach. Das geht auch viel schneller, weshalb es für mich ebenfalls keine Option ist, diese als Audiodatei zu hören.

Sendungen, die als Audio on Demand angeboten werden, erscheinen in der Regel auch als Podcast. Das wäre es eigentlich. Die Fünf-Minuten-Nachrichten, die zu jeder Stunde ausgestrahlt werden, könnten bei Bedarf auf der Website nachgelesen werden, doch einmal am Tag gibt es die richtige Newspackung. Als Podcast! Richtig gut gefällt mir auf Deutschlandfunk „Das war der Tag“. Um diesen Tagesrückblick live anzuhören, ist mir 23 Uhr fast schon zu spät – wenn ich dann noch pünktlich einschalten würde.

Leider gibt es diese Stunde guten Journalismus nicht als Podcast, immer wieder habe ich danach gesucht. Im Archiv finden sich für den gestrigen Tag vier Beiträge mit insgesamt 12:30 Minuten Länge. Das ist definitiv zu wenig. Eben habe ich nochmals nachgeschaut, mittlerweile gibt es einen Podcast zur Sendung „Das war der Tag“, aber auch hier finden sich nur die kümmerlichen vier Beiträge.

Was ist die Alternative? Auf WDR2 gibt es die „Berichte von heute„. Ebenfalls sehr gut gemacht, mit einer halben Stunden sogar kompakter als „Das war der Tag“. Aber auch hier wird kein Podcast angeboten. Wer weiß Rat?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.