Meine E-Mail-Adresse

Gestern abend erhielt ich Post – von einem Blog, das ich schon seit längerem nicht mehr lese. Ich finde gut, was die Jungs da machen, aber es ging damals hauptsächlich um politische Themen und das Lesen kostete mich zu viel Zeit. Das sind zwei gute Gründe, dieses Blog bei einer Informationsdiät aus dem RSS-Reader zu werfen. Das habe ich dann auch irgendwann getan. Schweren Herzens. Denn Jungs: Ich finde gut, was ihr schreibt.

Die Mail gestern lud mich zur Teilnahme an irgend so einem virtuellen Spiel ein. Früher war ich ein begeisterter Diplomacy-Spieler, aber wie gesagt: Die Zeit ist es mir nicht wert. Was mich allerdings hat stutzen lassen, ist, weshalb die gerade mich anschreiben. Ich habe ab und zu dort kommentiert, bin aber nicht sonderlich aufgefallen. Der Schluss liegt nahe, die haben eine Rundmail an alle geschickt, die irgendwann mal dort eine E-Mail-Adresse hinterlassen haben. I’m not amused.

Bei der Registrierung heißt es:

Um uns vor Spam und Blogtrollen zu schützen, waren wir leider gezwungen, die Userregistrierung aktiv zu schalten. Möchten Sie einen unserer Beiträge kommentieren, registrieren Sie sich bitte kurz. Vergessen Sie nicht, Ihren Usernamen und Ihr Passwort für den nächsten Besuch zu notieren.

Achtung: Wenn Sie nach der Registrierung Ihren ersten Kommentar schreiben, erscheint dieser noch nicht direkt nach dem Absenden, da jeder erste Kommentar eines neuen Users von uns per Hand freigegeben werden muß. Mit der Freigabe Ihres ersten Eintrags wird Ihr Userlevel dann aber automatisch so verändert, daß alle weiteren Kommentare vom System ohne Verzögerung freigeschaltet werden.

Wer sich so schützt, sollte auch mit den Daten seiner Nutzer besser umgehen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.