Redaktionelles Beiwerk


Redaktionelles Beiwerk – bitte scrollen

Was halten die Kollegen eigentlich von ihren Lesern, wenn sie ihnen so etwas wie oben zumuten? Eine Riesenwerbung, die nicht einmal als solche gekennzeichnet ist (also als Werbung, unübersehbar riesig ist sie ja). Was hat teltarif.de eigentlich für Leser, dass die sich das gefallen lassen? Hätte es eine Werbung im klassischen 300×250-Format nicht auch getan? Wird so viel Geld dafür gezahlt?

Beteilige dich an der Unterhaltung

Keine Kommentare

  1. Jep, in diesem Fall war es aber kein Layer, sondern ein Content-Ad. Ich habe ja auch nichts gegen Werbung, die Jungs wollen und sollen schließlich davon leben. Ich finde es nur oft bedauerlich, wo genau die Grenze gezogen wird. Meiner Meinung nach sollte ein Vermarkter nicht jede Werbeform akzeptieren, die ihm angeboten wird. Als redaktionelles Angebot verdirbt man sich auf diese Weise selbst den Markt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.