Germany’s Next Spoiler

Das Internet löst keinesfalls das Fernsehen ab. Ich habe zwar meinen Fernseher abgeschafft, bleibe aber dennoch nahe dran am Glotzmedium. Das hat zwei Gründe. Fernsehkritiken scheinen für Newsportale gewinnbringende Klickmaschinen zu sein. Auf die sprachlich gedrechselte Nacherzählung am nächsten Morgen ist Verlass. Bei Spiegel Online. Bei faz.net. Über Wetten dass. Und über Germany’s Next Topmodel. To be continued.


Da weißte Bescheid

Nun zum zweiten Grund. Einen Teil der Sendungen kann ich mir selbst anschauen – im Internet. Das funktioniert mal mehr mal weniger gut. Die ZDF-Mediathek ist vorbildlich (technisch, nicht inhaltlich). Bei prosieben.de und rtlnow.de bricht schon mal der Videostream ab. Starte ich ihn neu, kann ich (zumindest auf meinem Rechner) nicht vorspulen. In Hochlastzeiten geht da gar nichts. Bully und Heidi hole ich deshalb immer erst einen Tag später zu mir ins Haus.

Wer eins und eins zusammenzählt, sieht nun mein Dilemma. Gestern abend laufen die Topmodels über Steg und Mattscheibe. Am späten Abend dann lese ich auf Spiegel Online neben einem Bild von Gisele: „In der neuesten Folge musste sie den Laufstegwettbewerb verlassen„. Man nehme einen Luftballon, fülle ihn unter Druck mit Luft, fasse die Öffnung an zwei gegenüberliegenden Stellen und ziehe diese auseinander. So fühlte sich der Moment an.

Das hätte mir auch heute morgen passieren können. Die Sendung werde ich mir nämlich erst am Wochenende anschauen. Ist das nicht der Vorteil der neuen Medien? Timeshift – wie es so schön auf Neudeutsch heißt. Man schaut sich dann etwas an, wenn man Zeit hat. Mit dem Videorekorder fing es an, mit Video-on-Demand wird es nicht aufhören.

Ich war damals noch nicht geboren, aber die Austrahlung des Durbridge-Krimis „Das Halstuch“ im Fernsehen soll im Wortsinn ein Straßenfeger gewesen sein. Alle saßen vor dem Fernseher. Niemand war mehr auf der Straße. Es geht mir hier nicht um ein gleichzeitiges oder zeitversetzes Sehen. Was für eine Spannung muss das gewesen sein, als die Sendung losging? Bei der Fußballweltmeisterschaft vor zwei Jahren konnten wir das noch einmal kurz erleben.

Gisele ist raus? So what? Schaltet Pro Sieben jetzt eigentlich Werbung bei den Internetausstrahlungen? So what? Muss ich mir das überhaupt noch anschauen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.