Kategorien
Blog

Noch mehr Gießkannen-PR

Es kommen bei Pocketbrain noch mehr Pressemitteilungen an, die wir so gar nicht bestellt haben. Nicht von übereifrigen Tanja-Anjas aus deutschen PR-Agenturen, sondern aus Übersee. Es ist erstaunlich, wie viele englischsprachige E-Mails wir ohne zuvorigen Kontakt erhalten. Auch da wird manchmal die Gießkanne angesetzt, aber noch erstaunlicher ist es, wenn es thematisch passt.

Eben erhielt ich eine Pressemitteilung an die info@-Adresse, die wir selbst nicht nutzen. Um diese zu finden, muss man schon unser Impressum aufrufen. Einige Unternehmen machen sich also tatsächlich die Mühe, Google News der großen Länder aufzurufen und nach thematisch passenden Newsportalen zu fahnden. Respekt.

0 Antworten auf „Noch mehr Gießkannen-PR“

[…] Ein in neuester Zeit leider nicht mehr oft gepflegter Brauch im Blogweb ist das Trackbacken und auf Blogeinträge antworten. Wahllos. Einfach nur, um das eigene Suchmaschinen-Ranking hochzuschieben und nebenbei noch ein bisschen im Web 2.0 rumzunerven. Warum ist das eigentlich ausgestorben? Vielleicht, weil Google neuerdings Linkfarmen abstraft und selbst selbsternannte antikapitalistische A-Blogger eben auch nur dem schnöden Mammon frönen und Angst um ihren Pagerank haben? Schade. Ich trete hiermit offiziell eine Trackback-Spamwelle los â?? welche(r) Blogger(in) ist wohl noch cool genug und macht mit? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.