Dreimal HTC One, aber keines für mich

Zwei Tage ist es her, dass HTC auf dem Mobile World Congress in Barcelona seine neuen Android-Smartphones vorgestellt hat. Sie werden jetzt alle ein One im Namen tragen, wie Samsung das mit Galaxy macht. Viel mehr habe ich nicht behalten: Es gibt drei Smartphones in drei Größen zu drei Preisen. Unverwechselbares ist nicht dabei. Früher konnte HTC das noch.

Das HTC One V hat wie das iPhone einen 3,7 Zoll großen Bildschirm, der wie der 1-GHz-Prozessor in einem Aluminum-Unibody-Gehäuse steckt. Ob der Legend-Knick das Gerät nun auf- oder abwertet, ich weiß es nicht. 299 Euro soll das Smartphone kosten, wenn es im April in Deutschland erscheint.

Das HTC One S ist mit einem 4,3 Zoll großen Super-AMOLED-Display (960 × 540 Punkte) und einem 1,5 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor größer und besser ausgestattet. 499 Euro wird es kosten. Das Spitzenmodell, das HTC One X, hat einen 4,7 Zoll großen Touchscreen, allerdings nur in der Super-LCD-Technik, dafür mit 1.280 × 720 Bildpunkten. Der Nvidia-Tegra-3-Prozessor hat vier Kerne, die mit 1,5 GHz getaktet sind. Das Gehäuse ist wie beim Nokia Lumia 800 aus Polykarbonat, es sieht aber anders aus. 599 Euro wird das One X kosten.

Es bleibt nicht hängen

An sich sind das beeindruckende Werte. Es erschließt sich mir nur nicht, wofür ich vier statt zwei Prozessorkerne brauche. Für E-Mails und RSS-Feeds reicht letztlich auch einer. Was sonst noch bei mir hängen geblieben ist: gute Kamera, guter Sound, Unibodygehäuse, hohe Auflösung, Dropbox-Extraspace. Meine Befürchtung: Der Akku hält keinen Tag durch. Was will ich dann mit einem Smartphone, das alles kann, bis es sich vorzeitig ausschaltet? Und das ist kein Problem allein von HTC. Steve Jobs hatte das verstanden und lieber auf ein paar Features verzichtet.

Aber zurück zu HTC. Schon seit einiger Zeit fällt es mir schwer, die Geräte am Äußeren zu erkennen. Alle sehen irgendwie gleich aus, nicht schlecht, aber ohne etwas Eigenes. Bei Samsung gibt es das Galaxy S und viele Modelle, die davon abgeleitet wurden. Bei HTC weiß ich aber nicht einmal, welches das Spitzenmodell ist, ich könnte es nicht am Äußeren erkennen. Es gibt zwar einen HTC-typischen Look, aber kein Modell, das ich herausgreifen könnte, um zu behaupten, dass es in der gleichen Liga spiele wie das Galaxy S2 oder das iPhone 4S.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.