Auf die Ausführung konzentrieren, nicht auf das Ergebnis

Nachdem ich im Dezember aufgehört habe, auf pocketbrain.de zu veröffentlichen, schreibe ich wieder mehr hier auf netzausfall.de und zwar mit dem breiteren Themenspektrum: Medien, Technik, Selbstmanagement. Momentan dominieren noch die alten Pocketbrain-Themen, aber was ist die ganze Technik ohne den richtigen Umgang damit? Nachdem es in den letzten Jahren hier immer wieder mal einen Blick auf Tim Ferriss und Getting Things Done gab (wie bei vielen einschlägigen Blogs), entdecke ich in letzter Zeit wieder neue Perlen. Eine davon ist Dale Thoughts.

Dale Davidson ist kein Buchautor und Redner, sondern noch ziemlich jung. Er arbeitet als Angestellter in der Startup-Szene und hat nebenbei noch sein eigenes Projekt. Das scheint auch im Fluss zu sein und sich ständig zu ändern. Ich bin beeindruckt, wie klar seine Einsichten sind und wie gut er diese auf den Punkt bringt. Das ist nichts revolutionär Neues (nicht einmal Steve Jobs hat alle Ideen selbst gehabt, er hat sie bloß zum Erfolg geführt), Dale drückt aber oft aus, was zwar schon in meinem Kopf umherschwirrt, sich aber noch nicht in Worte fassen lässt. Für mich ist das Lesen seiner Texte wie geistiges Kaugummikauen.

Heute betont er, dass man sich nicht auf das Ergebnis konzentrieren soll, sondern auf die Ausführung: You’re unhappy because you’re focused on outcomes, not process. Eine Grundthese seines Blogs ist, dass eine bestimmte Art von Stress einen abhält, produktiv zu sein. Und das ist nicht so theoretisch oder oberlehrerhaft aufgeschrieben wie oft bei Tim Ferriss und David Allen, sondern wird anhand von Beispielen aus der Praxis gezeigt. Heute gibt er den Rat, dass man nicht eine Weltreise als Ziel definieren, sondern jeden Monat Geld zurücklegen soll. Dass man nicht versuchen soll, bis zum Sommer 20 Pfund zu verlieren, sondern einen Sport finden, den man regelmäßig treibt. Dass man kein Projekt starten soll mit dem Ziel, damit reich zu werden, sondern nebenbei daran zu arbeiten, weil es Spaß macht.

„Focus on process, not outcomes.“ Wunderbar entspannt, dieser Junge.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.