Ebay schützt Regelverstöße

Ebay ist toll, bis es mal nicht klappt. Ich habe bereits erlebt, dass ein Käufer nicht gezahlt hat, und dies Ebay gemeldet. Der Käufer hat dann doch überwiesen, wir haben auf gegenseitige Bewertungen verzichtet, und alles war okay. Als dies vor einigen Wochen wieder einmal geschah, bin ich den gleichen Weg gegangen. Ebay hat den Käufer aufgefordert zu zahlen, doch nichts passierte, außer dass Ebay mir nach dem Ablaufen einer Frist die Verkäuferprovision zurückerstattet hat.

Ebay-Meldung

Ich bin dann noch einen Schritt weiter gegangen und habe den Käufer selbst gemeldet. Dieser Ebayer hat über 3.000 Bewertungen, ausnahmslos positiv. Er erhält 30-50 Bewertungen pro Monat, ist aber als privater Nutzer ausgewiesen. Es ist jedoch offensichtlich, dass dahinter ein Gewerbetreibender steckt, der die Ware entweder in seinem Laden oder über ein anderes Ebaykonto wieder verkauft. Deshalb hat er auch 100 Prozent positive Bewertungen, denn nur Verkäufer lassen sich negativ bewerten.

Ebay reagiert nicht

In meinem Fall war es so, dass er vier Bücher gekauft hat. In jedem meiner Angebote steht explizit drin, dass ich das, was ich als Postgebühr spare, an die Käufer weitergebe. Er hat alle vier Bücher zum Mindestpreis von einem Euro erstanden, der Nachlass hätte fast zehn Prozent betragen, auf den Gesamtbetrag gerechnet, er wollte jedoch 60 Prozent haben.

Ebay gibt einem sogar die Möglichkeit, per Klick auszuwählen, dass der Käufer einen unverschämten Rabatt gefordert und deshalb nicht gezahlt hat. Ich habe auch noch alles in meinen eigenen Worten erklärt. Ebay schrieb lediglich: „Wir versichern Ihnen, dass dieser Bericht für Ihren Käufer anonym bleibt. Verkäufer wie Sie leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass der eBay-Marktplatz auch weiterhin ein sicherer Ort zum Kaufen und Verkaufen bleibt.“ Ein Textbaustein.

Mehr kam nicht. Nie. Der Käufer wird angeschrieben worden sein. Ebay hat mir jedoch nicht mitgeteilt, ob eine Verwarnung ausgesprochen wurde. Ich muss davon ausgehen, dass meine Beschwerde keine, auch wirklich keine Folge gehabt hat. Stattdessen poppt bei mir jetzt immer ein Feld auf, wenn ich einen Käufer bewerte, das mich darüber informiert, dass ich mich beschweren kann, wenn ein Käufer sich nicht korrekt verhält. Das soll mich wohl beruhigen. Stattdessen muss ich mich wohl damit abfinden, dass ich jetzt bei Ebay als ‚schwieriger Kunde‘ gelte. Noch einmal zum Vergleich: Der säumige Käufer hat über 3.000 positive Bewertungen, ich lediglich 139. Dies kann durchaus ein Kriterium sein, die Kunden zu segmentieren.

Es wird wohl Zeit, dass ich mich nach einer anderen Plattform umsehe.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.